Christian Engelschalt

Veröffentlicht

Schon als Kind war ich eine Leseratte und saugte eine Menge Themen auf, glücklicherweise hatte ich auch Interessen außerhalb von Buchdeckeln. Vor allem die „Dritte-Welt“-, Umwelt- und Klimaschutzthemen begleiteten mich seit den späten 80ern. Beim Abi standen mir Mathe und Physik besonders nahe, sodass ich letzteres eine Weile studierte. Sehr viel später schloss ich dann Psychologie mit dem Diplom ab und wilderte nebenbei in VWL, Soziologie, Philosophie und vielem anderen. Bei einer Parallelveranstaltung zum offiziellen Klimagipfel in Kopenhagen 2009 fiel mir durch einige Flyer zum ersten Mal die Klimaproblematik der Massentierhaltung drastisch ins Auge, die ich bis dahin weniger auf mich bezogen hatte. Im Laufe einiger Jahre entwickelte ich mich dann in Richtung ethischem Veganismus. Seit zwei Jahren setze ich mich nun auch mit dem Effektiven Altruismus auseinander, dem ich viel abgewinnen kann und in dessen Entwicklung ich mein vielfältiges Wissen einbringen will. In unserer Dresdner EA-Gruppe bringt das richtig Freude und es macht Spaß, Gleichgesinnte um sich zu haben und mit ihnen erstmal kleinere Projekte umzusetzen und größere zu starten. (Psst, unter uns gesagt bin ich mehr wegen Paulinchen und Sheila dabei 😉, sie sind so lustig 😊.)